Testmethoden

 

Nicht nur im alltäglichen Leben ist es unheimlich nützlich testen zu können, auch im medizinischen Bereich ist es einfach unerlässlich den Symptomen und Beschwerden auf den Grund zu gehen und die Ursache herauszufinden. Leider ist die traditionelle Schulmedizin so ausgelegt, dass lieber jahrelang Medikamente verschrieben werden, weil dann sowohl die Pharmaindustrie als auch der Arzt daran verdient; statt bei der Erstuntersuchung Zeit zu investieren und wirklich alles zu untersuchen und zu hinterfragen. Aber es gibt Ausnahmen unter den Ärzten, die sich Mühe geben und auch alternative Methoden anwenden. Leider werden sie so gut wie nie von den Krankenkassen unterstützt so dass diese Methoden und Geräte, die dazu nötig sind, teuer sind und nur von Privatpatienten bezahlt werden können. Und die guten Therapeuten, Ärzte und Heilpraktiker verwenden eine Testmethode, um die Ursache möglichst schnell herauszufinden und ebenfalls zu testen, was gemacht werden muss.

 

Es bieten sich verschiedene Testmethoden an: EAV-Test, Puls-Test, Kinesiologie-Test, Tensor-Test. 

 

Beim EAV-Test (Elektro-Akupunktur-Test nach Voll) wird ein Gerät benötigt mit dem man an den Endpunkten der Finger und Zehen, den Zustand jedes Organes messen kann. Nahrungsproben und Substanzen oder Nosoden können ebenfalls getestet werden. Auf der Anzeige des Gerätes kann man den Wert ablesen, der eine Über- oder Unterfunktion oder den Normalwert darstellt. Es können nur bis zu 10 Substanzen an einem Organpunkt getestet werden, dann ist der Punkt überstimuliert.

 

Beim chinesischen Puls-Test  (RAC) zeigt der Puls verschiedene Qualitäten an, hart, weich, stark, klopfend, im Rhythmus....  Gibt man dem Tester ein Nahrungsmittel oder eine Substanz, Nosode oder Medikament in die Hand verändert sich der Puls. Ein geübter Tester erkennt daran, ob die Substanz den Puls verändert oder nicht.

 

Beim Kinesiologie-Test  nutzt man einen Muskel, den Indikatormuskel, meistens der Oberarmmuskel. Jeder Muskel braucht Energie um stark zu sein. Es wird getestet ob die Energie, oder Blockade der Energie, die vom Gehirn geschickt wird,  am Muskel ankommt. Also der Arm stark oder schwach ist. Gibt man z.B. ein Glas Milch in die Hand des Testers und übt dann am anderen, ausgestreckten Arm des Testers ganz leicht Druck aus, dann kann der Tester den Arm nicht oben halten, wenn er eine Milchallergie hat. Die Allergie schwächt den Muskel. Der Tester spürt dabei selber was ihn schwächt und was ihn stärkt. Bei kleinen Kindern oder Tieren kann der Kinesiologie-Test als Surogat-Test durchgeführt werden. Ich teste am Arm der Mutter für das Kind oder Tier, während die Mutter Kontakt zu dem Kind oder Tier hat.

 

Der Tensor-Test  ist eine biophysikalische Testmethode ähnlich dem Biofeld-Test. Es ist die schnellste und ökonomischste Art viele Substanzen wie Medizin, Vitamine, verschiedene Bakterien, Nahrungsmittel, Kosmetika, Schmuck etc. in kurzer Zeit zu testen.


Warum sollten wir testen können? 

Bei mir sieht das folgendermaßen aus: Ich vergleiche den Körper des Menschen mit einem Kochtopf. Ist der voll, läuft er über – beim Menschen treten dann Symptome auf. Was macht man dann? Man nimmt soviel wie möglich aus dem Topf heraus, so dass es längere Zeit dauert bis er wieder voll wird. Auf dem Grund des Topfes haben wir die genetische Vererbung, das was wir von unseren Eltern mitbekommen haben. Das lässt sich kaum beeinflussen. Dann aber folgen viele Schichten, die sich alle samt sehr wohl gut beeinflussen bzw. sogar eliminieren lassen.

 

Hier aus Zeitgründen nur eine Aufzählung:  Restbestandteile von durchgemachten Erkrankungen, wie Bakterien, Viren, Infektionen, Mykosen (Pilzerkrankungen wie Candida) und Parasitenbefall. Eine weitere Ebene betrifft die Nahrungsunverträglichkeiten, Allergien und Intoleranzen, die bei jedem Menschen vorkommen. Dann folgt eine Schicht die aus den Zusätzen der Nahrungsmittelindustrie besteht, wie e-Nummern, Geschmacksverstärker, Haltbarkeitsmittel, künstliche Farbstoffe…etc. Umgebungsbedingte Einflüsse wie Elektrosmog durch Wifi, Mobiltelefonen, Hochspannungsmaste, geopathische Belastungen des Schlafplatzes durch Wasseradern oder Hartmann-Netz speichert der Körper ebenfalls ab und füllt dadurch – in unserem Beispiel – den Topf mehr und mehr. Weiter hinzu kommen Blockaden im Körper verursacht durch Narben, Impfungen, Traumata (psychische Schocks) und Wirbelsäulenblockaden. Zum Schluss darf nicht vergessen werden, dass auch die mehr oder weniger regelmäßig eingenommenen Medikamente wie Schmerzmittel, Antibiotika, Cortison, Blutdrucksenker, Herzmittel, Magenmittel… etc. immer sowohl Zusätze beinhalten, die als Rückstand im Körper bleiben als auch teilweise Jahre benötigen, um von der Leber wieder abgebaut und aus dem Körper ausgeschieden zu werden. Nicht zu unterschätzen darf man die langsame „Vergiftung“ durch Amalgam-Zahnfüllungen.  Da sich der Körper im Laufe der Jahre erst langsam mit diesen „Schichten“ füllt erklärt damit, dass man meistens erst im reiferen Alter mit wiederkehrenden Symptomen zu kämpfen hat. Die Jugend hat meistens noch die volle Widerstandskraft bis auch diese irgendwann resigniert und durch Symptome um Hilfe schreit. Und was macht da die Schulmedizin? Meistens gibt es noch Medikamente oben drauf als ob die Leber, Niere und der Magen nicht schon genug zu verarbeiten hätten….

 

In meiner Praxis wird der Patient 45 Minuten kinesiologisch (Muskeltest) getestet und ich frage die Belastung des Körpers Punkt für Punkt nach obigem Schema ab.

Mit meinem Bioresonanzgerät überprüfe ich dann zusätzlich – je nach kinesiologischem Testergebnis, Leber, Niere, Schilddrüse, Toxinbelastung…etc.

Dann wird die Reihenfolge der zu behandelnden Punkte ausgetestet und festgelegt. Die Heilung geht wesentlich schneller voran, wenn man den Körper respektiert und dementsprechend auch vorgeht.

Ich teste auch immer ob Bioresonanztherapie die beste Therapiemethode für den Patienten ist, oder ob andere Methoden wie Homöopathie, Akupunktur, Pranic Healing, Psychokinesiologie etc. besser für den Patienten wären. Für gewöhnlich reichen 5 – 7 Folgetherapien aus, um den „Topf“ des Patienten wieder fast leer zu machen. Bereits nach der ersten Therapie fühlt sich der Patient schon „irgendwie leichter und besser“. So die Aussagen der Patienten. Die Symptome, wegen derer der Patient zu mir gekommen ist, verschwinden automatisch nach und nach.

 

Nosoden und Test von Vitaminen und Mineralien werden von mir mit dem Tensor getestet, da es schneller geht und ich den Patienten nicht unnötig mit Muskeltests ermüden möchte.   

Hier eine Auswahl von Programmen, die mit dem Bioresonanzgerät getestet und therapiert werden können.

 

Organ-Test:

Leber, Niere, verschiedene Herzprogramme, Lunge, Lymphatisches System, Dickdarm, Darmflora, Magen, Diabetes, diverse Schilddrüsenprogramme

 

Durchblutung- und Hormon-Test:

Durchblutungsprobleme im Kopf, Angiome, Ohren, Hormon-Unausgeglichenheit, niedriger Blutdruck, Herzmuskelverbesserung, Gefühllosigkeit, Schwindel, vergrößerte Schilddrüse, Schilddrüsenunterfunktion, Schilddrüsenüberfunktion, Thymusdrüse

 

Bewegungseinschränkung der Wirbelsäule – Muskeln, Sehnen, Gelenke:

Bandscheibenabnutzung, Bandscheibenvorfall, Bewegungseinschränkung der Hüfte, Lumbal und Halswirbelsäulen-Syndrom, Fußgelenksbeschwerden, Knochenschmerzen, Muskelschmerzen, Nervenschmerzen, Muskel-Koordination, Rheumatische Schmerzen, Schmerzen zwischen den Schulterblättern

 

Blockaden und andere Ursachen von Störungen:

Narbenstörfelder, Impfschaden, Geopathischer Stress, energetische Unausgeglichenheit (kalte Füße Syndrom),Toxinbelastung, Nosoden (Viren, Bakterien, Medikamente) Mykosen …

 

Zähne, Wurzeln, Zahnfleisch-Erkrankungen:

Test der Füllungen, Wurzelprobleme, Bakterien in Zahnfleischtaschen, Kiefer und Kieferhöhleninfektionen, Materialtest von Kronen, Brücken und Prothesen- ebenfalls Test mit Nosoden

 

Vitamin- Mineralien, Aminosäuren- und Spurenelemente-Test:

80 verschiedene Elemente werden auf Mangel oder anormal hohe Werte getestet – Therapie bei Malabsorption

 

Diet – Test um abzunehmen oder zuzunehmen:

 beinhaltet Organ-Test und Allergie-Unverträglichkeiten-Test

 

Individuelle Tests:

Bring mir zum Testen Deine: Kosmetika, Waschmittel, Schmuck…… und ich teste die Verträglichkeit